hdlindemann
Schauen Sie einfach rein  
  Home
  Kontakt
  Gästebuch
  Galerie
  Wir sind vor langer Zeit in den Norden gezogen
  Der erste der drei Mörder kommt frei!!
  Datenschutz
Gästebuch
Ich freue mich über jeden Eintrag

Dein Name:
Deine E-Mail-Adresse:
Deine Homepage:
Deine Nachricht:

<- Zurück  1  2  3  4  5  6  7 Weiter -> 
Name:-
Homepage:-
Zeit:28.04.2011 um 14:50 (UTC)
Nachricht:Hallo Dieter,
in Betracht der schockierenden Umstände durch die du zur Malerei gekommen bist, Kompliment für diese Werke und wenn das der Weg ist damit deine Seele + Psyche zur Ruhe kommt und du entspannen kannst, sind sicher noch einige solcher tollen, kreativen Werke zu erwarten. Alles Gute + Gruss aus Klein Paris

Name:Engel
Homepage:-
Zeit:23.04.2011 um 19:51 (UTC)
Nachricht:Lieber Dieter,
Ich bin rein zufällig auf deine Homepage gestoßen, als ich für einen Verstorben eine Gedenkkerze auf trauerhilfe.at angezündet habe. Ich war sehr geschockt, als ich die Geschichte deines Sohnes gelesen habe und möchte dir für die Zukunft sehr viel Kraft wünschen, damit du mit dem Schmerz auch besser umgehen kannst.
Ich weiß was es heißt einen geliebten jungen Menschen zu verlieren, jedoch kann ich mir nicht vorstellen wie es ist, einen Sohn auf solch eine grausame und tragische Weise zu verlieren.
Ich werde sicherlich nicht sagen, die Zeit heilt alle Wunden, da ich aus Erfahrung spreche. Ich habe in meinem Leben auch schon sehr viel durchmachen müssen, aber man muss versuchen damit zu leben.

Ich wünsche dir frohe Ostern und nochmals viel Kraft für die Zukunft!

Name:Silvia
Homepage:-
Zeit:13.04.2011 um 20:24 (UTC)
Nachricht:Ich wünsch Dir von ganzem Herzen ganz ganz viel Kraft für die Zukunft... Liebe Grüsse aus der Schweiz
Kommentar:Herzlichen Dank für deine lieben Wünsche.
Heinz Dieter Lindemann

Name:-
Homepage:-
Zeit:02.03.2011 um 18:10 (UTC)
Nachricht:Lieber Heinz-Dieter, ich sitze jetzt seit 15 Minuten vor deiner Homepage und denke nach, ob und wie ich dir helfen kann. Was ich dir jetzt schreibe, nimmt dir möglicherweise im ersten Moment den Atem und haut dich um, erscheint dir vielleicht schier unmöglich zu sein, vielleicht macht es dich sogar zornig auf mich. Aber, ich möchte dir helfen, und deshalb wage ich, es dir zu sagen: Das Wunder, das deine trauernde Seel retten kann ist die Vergebung. Vergib den Mördern, die dir auf brutalste Art deinen Sohn genommen haben, vergib ihren gefühl- und achtlosen Eltern, die deine Seele verletzt haben, vergib jenen "Schreiberlingen" hier im Gästebuch, die es nötig haben, dich noch mehr zu verletzen. Vergib dir selbst!!! Du selbst weißt, was du dir möglicherweise vorwirfst. Vergib dir selbst. Stärke dich. Es gibt wohl nichts, das mehr Mut braucht, als die Vergebung. Bitte, bitte, denk darüber nach. Vergebung schafft man nicht von heut auf morgen. Aber vielleicht irgendwann. Und denke daran, was passiert, nachdem du das wohl Schwerste und Größte geschafft hast, was menschenmöglich ist, nämlich den Mördern des eigenen Kindes aufrichtig zu vergeben: ES WIRD DIR BESSER GEHEN. Nimm bitte all deinen Mut zusammen, und denk darüber nach. Finde heraus, wer dich diesbezüglich beraten kann, vielleicht kennst du einen guten Priester, oder sonst jemanden, mit dem du darüber sprechen kannst.

Ich bete zu Gott, dass du es schaffst.

Und bitte, vergib auch mir, wenn du mit meinen Ausführungen nichts anfangen kannst.
Kommentar:Lieber Schreiber/inn,
ein sehr schöner Gästebucheintrag.

Vergeben, daran ist zur Zeit nicht zu denken. Du beschreibst es ja selbst, wenn vergeben, dann aufrichtig. Schau, meine Flashbacks die ich nicht kontrollieren kann, führen mir immer wieder vor Augen, wie sehr mein Junge gelitten haben muss.

Dir habe ich nichts zu vergeben!!!!

Gott wird mich lenken und leiten, bis ich eines Tages ehrlich vergeben kann.
LG
Heinz Dieter

Name:-
Homepage:-
Zeit:28.02.2011 um 18:58 (UTC)
Nachricht:warum schreiben sie nicht das sie die letzten jahre keinen kontakt zu ihrem sohn hatten und nun das es ist schlimm was sie hier abziehen mit der wahrheit haben sie wohl nicht so ganz
Kommentar:An den Schreiber/inn,
mit dem lesen haben Sie es wohl nicht so.
Leider haben Sie meine HP in keinster Weise verstanden, noch sind Sie in der Lage sie zu lesen.

Völlig anonym (Ihre IP-Addi habe ich natürlich) schreiben Sie so einen Müll. Ich werde diesen"Beitrag" ein paar Tage stehen lassen, damit weitere Besucher sehen können, wie unqualifiziert manche schreiben!

Gott sei Dank, sind Sie die absolute Ausnahme!

Heinz Dieter Lindemannn

User:(gesperrter Nutzer)
Zeit:23.02.2011 um 19:18 (UTC)
Nachricht:Ihre Arbeit ist schön. Viel Glück auf Ihrer Seite und wartet auf Ihre Kommentare zu meiner Website

Name:Nick
Homepage:-
Zeit:23.02.2011 um 07:55 (UTC)
Nachricht:Ich habe sehr aufmerksam Ihre HP gelesen. Schon in 2009 verfolgte ich das Geschehen in der Zeitung.
Zu erst möchte ich Ihnen mein tiefes Bedauern aussprechen, obwohl ich nicht in der Lage bin Ihr Leid zu begreifen.
Es sei Ihnen auch zugestanden, aus der Trauer, dem Schmerz und der Wut heraus, über die Täter zu sprechen und zu urteilen.
Was ich aber nicht weiß ist, ob die Beurteilung der Eltern der Täter einen richtigen Verlauf nimmt.
Die Beurteilung von Menschen, die in gewisser Weise ebenfalls Opfer sind, nämlich die Ihrer eigenen Kinder, darf meiner Meinung nach nicht zur Hexenjagt führen.
Eher denke ich, dass es unser gesellschaftlicher Wandel ist, der dazu führt, dass wir uns nicht um unser Umfeld kümmern. Das wir nicht wissen was unsere Kinder tun, denken, wo sie sich aufhalten.
Ob sie sich sinnlos betrinken, sich schlagen, anderen Leid zufügen, wo sie sich überhaupt befinden.
Wir sollten alle Verantwortung übernehmen und uns nicht damit begnügen sie von uns zu weisen und anderen aufzuladen, weil es uns gerad so gelegen kommt. Ich glaube nicht, dass hier auch nur einer, mich eingeschlossen, beurteilen kann wer, außer den Täter, wieviel Schuld, wer wieviel Verantwortung zu tragen hat.
MfG Nick
Kommentar:Herzlichen Dank für Ihre Anteilnahme.
Leider musste ich Eltern vor Gericht erleben, welche es nicht für nötig befunden hatten innerhalb des vergangenen Jahres, wenigstens in schriftlicher Form ihr Bedauern zu äußern. Im Gegenteil-ich wurde im Gerichtssaal angeschaut nach dem Motto "hätte dein Sohn nicht gelebt, so wäre mein Sohn nicht zum Mörder geworden". Aber das war noch die harmlosere Variante. Denn es ist nicht ausgeblieben, dass gelacht, gegessen, getrunken und die "Freunde" überschwänglich wie bei einer Show begrüßt wurden.
Ihr grundsätzlicher Hinweis ist richtig. Leider konnte ich meine Verantwortung nur noch in Stellvertretung meine Sohnes vor Gericht übernehmen. Ich wünschte, es wäre anders gewesen.

Name:-
Homepage:-
Zeit:10.02.2011 um 10:05 (UTC)
Nachricht:sehr schöne bilder

User:(gesperrter Nutzer)
Zeit:01.02.2011 um 12:47 (UTC)
Nachricht:Hi!
Deine Seite ist schön.
Das Design könntest du vielleicht noch mal ändern.

Ansonstonsten OK.

Gruß
Kommentar:Danke schön!
Über das Design denke ich später noch mal nach. Mir ist der Innhalt wichtig

User: fc-liverpool1892
fc-liverpool1892
Offline
Zeit:28.01.2011 um 05:48 (UTC)
Nachricht:Ein Design wär nicht schlecht

MFG
Kommentar:Herzlichen Dank für die Anregung.
Angemessene-Umsetzung?

Warum diese Homepage  
  Diese Homepage soll an meinen grausam und bestialisch ermordeten Sohn Markus erinnern. An sein Leben, aber auch an sein "Sterben" im Alter von 25 Jahren.

Mir als Vater von Markus, meinem einzigen Kind, fällt es nicht leicht diese Homepage zu füllen, aber ich muss etwas tun, denn dieser Mord hat mich krank gemacht, sehr krank.
Ich möchte Sie um etwas Geduld bitten, da ich nicht immer in der Lage bin zu schreiben. Die Homepage wird sich aber Stück für Stück füllen.
 
Facebook Like-Button  
   
LIEBE ELTERN, BESUCHER  
  Die Tat war sehr, sehr grausam! Aber ich versichere Ihnen, dass ich keinerlei Details dieser Tat in meinen Seiten beschrieben habe oder beschreiben werde.

Ich weiß, was es heißt traumatisiert zu sein und das ein Leben lang.
 
Der Schmerz ist unerträglich  
  11 Jahre, aber der Schmerz ist wie am ersten Tag.

Diese Mörder haben mir alles genommen.
Die Eltern dieser degenerierten "Menschen", haben bis heute nicht kondolliert.

Ein Mörder bleibt ein Mörder, sein Leben lang
 
DANKE, DANKE !!!  
  Ich bin überwältigt von den Gästebucheinträgen und den persönlichen Nachrichten die mich erreicht haben.

Tief berührt möchte ich Sie aber um Verständnis bitten, dass ich nicht alle persönlich beantworten kann.

Mir sind Ihre Einträge so wichtig, dass ich sie nicht mit Floskeln beantworten möchte. Aber auch mir fehlen die Worte für so viel Anteilnahme.
Herzlichen Dank
Gott schütze sie Alle.
Heinz Dieter Lindemann
 
Das Urteil ist rechtskräftig !!!  
  Einer dieser feigen Mörder war in Revision gegangen.

Der Bundesgerichtshof hat die Revision jetzt als unbegründet verworfen. Damit hat er keine weiteren Rechtsmittel zur Verfügung und das
Urteil lebenslänglich ist nun rechtskräftig !!!

Die Gerechtigkeit hat gesiegt!!!
 
Gesamt 88098 Besucher (253878 Hits) hier!